Burgen und Schlösser rund um Hopfen am See

Der inmitten der herrlichen Allgäuer Voralpenlandschaft eingebettete Kneipp- und Luftkurort Hopfen am See ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel, das beste Erholungsbedingungen bietet und viele Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglicht. Der zur Stadt Füssen gehörende Ferienort liegt im Allgäuer Königswinkel, wo es reizvolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt, darunter auch zahlreiche Schlösser und Burgen. Die interessantesten Schlösser und Burgen rund um Hopfen stellen wir nachfolgend vor.

Sattgrüne Wiesen, glasklare Gewässer und majestätische Berge – der Allgäuer Urlaubsort Hopfen am See begeistert seine Besucher mit einer Prachtlandschaft und vielen Freizeitmöglichkeiten an der wohltuenden Höhenluft. Darüber hinaus können sich Allgäu-Urlauber rund um Hopfen auf interessante Schlösser und Burgen freuen, deren Besichtigung sich lohnt.

Die beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten sind sicherlich die weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die vor den Toren Füssens in der idyllischen Berglandschaft thronen. Das für den bayerischen König Ludwig II. zwischen 1869 und 1886 errichtete Neuschwanstein erinnert von außen an eine mittelalterliche Ritterburg und ist im Inneren pompös eingerichtet. Die kunstvollen Bilder und Motive im Schloss, das häufig als Filmkulisse genutzt wurde und u.a. als Vorbild für das Dornröschenschloss im Disneyland Paris diente, entführen in eine romantische Märchenwelt, die jedes Jahr rund 1,5 Millionen Touristen aus aller Welt verzaubert. Direkt gegenüber von Neuschwanstein steht das hübsche Schloss Hohenschwangau, in dem Ludwig II. zusammen mit seinen Eltern, König Maximilian II. und Königin Marie, eine lange Zeit wohnte. Die sehr gut erhaltene Innenausstattung gewährt einmalige Einblicke in das Leben der Königsfamilie. Beide Schlösser lassen sich im Rahmen einer etwa halbstündigen Führung besichtigen. Tickets dafür gibt es beim Ticketcenter Hohenschwangau.

Immer einen Besuch wert ist auch das Hohe Schloss, das auf einem Hügel über der romantischen Füssener Altstadt thront. Der gotische Prachtbau zählt zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns und beherbergt neben sehenswerten Innenräumen wie dem opulent ausgestatteten Rittersaal und den beiden „Franzosenzimmern“ eine Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie, die hier Gemälde und Skulpturen ausstellen. Das Schloss wird von kunstvollen Architektur- und Illusionsmalereien geschmückt, die alleine es schon sehenswert machen.

Im Allgäuer Königswinkel finden sich auch zahlreiche Burgruinen, die spannende Eindrücke aus der Zeit der Ritter und Burgfräulein bereithalten. Oberhalb von Hopfen liegt die Ruine der Burg Hopfen, der ältesten Steinburg des Allgäus. Zwar haben sich von der hochmittelalterlichen Burganlage nur Mauerreste erhalten, aber alleine die Aussicht, die sich hier bietet, macht den Aufstieg empfehlenswert. Nicht weit entfernt bilden die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg ein weithin sichtbares und landschaftsbeherrschendes Burgenensemble. Die beiden Burgen sind ein beliebtes Ausflugsziel und wurden vor einigen Jahren aufwendig saniert. Aussichtsplattformen gewähren von ihnen aus einen phantastischen Ausblick auf die Allgäuer und Tiroler Bergwelt.

Unbedingt anschauen sollten sich Allgäu-Urlauber bei einem Aufenthalt in Hopfen am See die Burgruine Falkenstein auf dem gleichnamigen Berg bei Pfronten. Bei ihr handelt es sich um die höchstgelegene Burgruine Deutschlands und alleine ihre exponierte Lage macht sie schon zu einer spektakulären Sehenswürdigkeit. Märchenkönig Ludwig II. erwarb die Burg im 19. Jahrhundert und hatte vor, an ihrer Stelle ein weiteres Prachtschloss im Stile Neuschwansteins zu bauen. Lediglich sein plötzlicher Tod 1886 am Starnberger See vereitelte dieses Vorhaben. Von der Burggruine, die über mehrere Wanderwege erreichbar ist, bietet sich eine grandiose Aussicht auf die Tannheimer Berge und das Tiroler Vilstal.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.